RIDURO – DIE NEUE GENERATION VON FASERVERSTÄRKTEN GIPSPLATTEN

Die RIGIPS Riduro Holzbauplatte ist die neueste Entwicklung von Gipsplatten für den Einsatz als aussteifende Beplankung im Holzrahmenbau.

Die neu entwickelte Riduro Holzbauplatte wird am RIGIPS Standort in Bad Aussee produziert.
Sie besteht im Wesentlichen aus einem imprägnierten, faserverstärkten Gipskern und einer hochfesten Kartonummantelung.

Diese neue Generation an Gipsplatten bietet folgende Vorteile:

  • verbesserter Gefügezusammenhalt

  • hohe Biegefestigkeit

  • höchste Festigkeit bei Stoßbelastung

  • leichtere Verarbeitung

  • geeignet zum Klammern und Schrauben

  • abgeflachte Kantenausführung für schnellere Verarbeitung

  • flexible Fugentechnik, Ausführung in Spachtel- oder Klebefuge möglich

  • reduzierte Wasseraufnahmefähigkeit,

    dadurch einsetzbar in Feuchträumen und Nutzungsklasse 2

  • geringes Schwinden / Quellen

  • wirtschaftliche Lösungen im Brandfall

  • Top Preis/Leistungsverhältnis

  • ökologisch bewertet und recycelbar

  • hohe Duktilität im Erdbebenfall

  • statisch wirksame Beplankung

Rigidur H Gipsfaserplatte

Die Rigidur H Gipsfaserplatte ist ein faserverstärkter Werkstoff aus Gips und Zellulosefasern.

Die Platten besitzen eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des DIBt, eine Europäische Technische Zulassung (ETA 08/0147) und sind gemäß EN 15283-2 mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet (Typ GF-C1-I-W2).

Rigidur H Gipsfaserplatten können für alle nicht direkt bewitterten Wand-, Decken- und Dachelemente im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden. (Details dazu hier)

Die Gipsfaserplatten sind als „nicht brennbar“ in die Brennbarkeitsklassen A1 bzw. A2 gemäß EN 13501-1 eingestuft.

RIGIPS Holzbausysteme sind als tragende, raumabschließende Wand- und Deckensysteme von REI 30 bis REI 120 geprüft.